Bei Dysgnathiepatienten bemerkt man oft eine zu groß wirkende Unterlippe. Bei einer vorhandenen Oberkieferrücklage liegt das daran, dass die Unterlippe zu weit nach vorne ragt und dadurch größer erscheint. Bei einer vorhandenen Unterkieferrücklage wirkt die Lippe wegen der Ausgleichsbewegung größer, da die betroffenen Patienten durch das vorziehen der Unterlippe versuchen, ihre Rücklage auszugleichen.